abgeschlossene Projekte


 

Material- und Prozessoptimierung
INNOMILL (Innovationsprojekt) 
 

Ansprechperson:

Marianne Kiendl Tel. 0676/9482574

email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.tzd.at

                                                                                                    
  

Projekttitel:                           INNOMILL: Entwicklung einer energieeffizienten 
                                                Mulitfunktionsmühle für den Einsatz in der dezentralen 
                                                Lebensmittelproduktion

 

Projektinhalt: 

Die zunehmende Produktionsmenge an Kernöl - einem Produkt aus Kürbiskernen - die die Konsumenten in den letzten Jahren verlangten, war Ausgangspunkt einer zunehmenden Nachfrage für die zur Ölgewinnung erforderlichen Mühlen. Diese Nachfrage, als Ersatz für noch in einem hohen Prozentsatz Verwendung findenden Steinmühlen, erstreckt sich über das südliche Österreich hinaus, auf das nordwestliche Slowenien, sowie auf Teile Ungarns. Dieses Kernöl, seit Jahrhunderten Teil der für die Nahrungskette erforderlichen Ölgewinnung, wurde zunehmend ein wichtiger Erwerbszweig der Landwirtschaft. Bei den auf Basis neuer Technologien und zwar unter Verwendung von Schneidwerkzeugen statt Mahlsteinen hergestellten ersten Versuchsmodellen, zeigte sich überraschend eine große Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten. Erste Versuchsmodelle zeigten, dass die Mühle um rund 50% weniger Energie verbraucht, breiter einsetzbar ist und Platz sparender und kostengünstiger hergestellt und betrieben werden kann. Überraschend war die große Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Nicht nur eine ganze Reihe von Ölfrüchten können verarbeitet werden, es ergeben sich eine ganze Palette von Verarbeitungsmöglichkeiten: viele Getreidearten, Gewürze, Kräuter, aber auch Moor, Rinde und ähnliches können vermahlen werden. Eine ganz besonders interessante Einsatzmöglichkeit ergibt sich in der Ganzkornsilage, einer Grünfuttermittelkonservierung in Silos. Dabei kommt es zu einer Verringerung des Silierrisikos und einer Verbesserung der Futterqualität und -verwertung durch das Mahlen der Silage unmittelbar vor der Verfütterung. Hier ergibt sich über die ursprüngliche Idee des Körnermahlens hinaus eine ganz neue große Marktchance.  

 

AP 1 Forschung und Entwicklung (Konzept, Entwurf, Konstruktionsstudien)
AP 2 Prototypenfertigung
AP 3 Messstellung und Optimierung

Projektergebnisse                   -          Low Cost Mühle 
                                               -
          Emmissionsreduktion
                                               -
          Stromverbrauchreduktion
                                               -
          Platzverbrauchreduktion